So verreisen Sportler heute

Auch im Urlaub braucht der Sportler die perfekte Ausrüstung

Wer sich seine sportliche Begeisterungsfähigkeit über das Kindesalter hinaus noch erhalten hat, der möchte auch in seinem Urlaub sich irgendwie sportlich betätigen. Der Körper ist es so gewohnt und verlangt auch danach. Dabei gibt es natürlich die unterschiedlichsten Sportarten, zum Beispiel Reiten, Golfen, Segeln oder einfach nur Rad fahren. Dieser Sport hat sich in Deutschland fast schon zum Nationalsport entwickelt, vom Fußball mal abgesehen und immer mehr Menschen suchen sich auch im Urlaub Ziele aus, in denen Radtouren möglich sind.

Für den Sport im Freien braucht man die ideale Outdoor Bekleidung

Wer also festgelegt hat, dass im nächsten Urlaub das Fahrrad auch mit muss, sollte sich schon überlegen, welche Kleidung er nun einpackt. Selbstverständlich sollten es für den Urlaub schon neue und modische Klamotten sein und das Internet ist hier die ideale Plattform für günstige und hochwertige Produkte. Neben tollen und modernen Fahrrädern aller Art bietet die Webseite liquid-life.de, auch alles für den Outdoor-Fan an. An diese Bekleidung werden die höchsten Ansprüche gestellt. Bei etwas kälteren Tagen, was in Deutschland jederzeit der Fall sein kann, sollte eine Jacke wärmen, aber dennoch die Feuchtigkeit gut regulieren. Aber auch das sonstige Design soll einer Exkursion im Freien angepasst sein. Eine Kapuze ist immer von Vorteil und eine Weitenregulierung an den Ärmelbündchen lässt den kalten Wind nicht durchziehen. Reißverschlüsse sind eine Schwachstelle, denn sie lassen zuerst den Wind durch. Eine verdeckte Leiste bietet hier Schutz.

Eine bequeme Hose für den Fahrradsport

Neben dem Sturzhelm, den Protektoren, Handschuhen und Schuhen ist die Hose fast schon eines der wichtigsten Outdoor Bekleidungsstücken im Fahrradsport. Hier sollte man nicht sparen und nur hochwertige Hosen für Fahrradfahrer kaufen. Dabei müssen sie nicht unbedingt teuer sein, dies beweist die Webseite liquid-life.de. Diese Multifunktionshosen sind äußerst strapazierfähig und halten auch dementsprechend lang. Nebenbei sorgen spezielle atmungsaktive Stoffe für einen guten Feuchtigkeitstransport und ein angenehmes Hautgefühl.

Keine Kommentare

Blaue Reise – Segeln vor den Küsten der Türkei

Ihr Traumurlaub beginnt mit einem Flug in die Türkei. Hier werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu dem Motorsegler gebracht, auf dem Sie die nächsten Tage verbringen werden. Auf dem Schiff angekommen können Sie es sich in der gemütlichen Zweierkabine gemütlich machen und sich auf einen spannende, entspannende und aktive Woche freuen.

Die blaue Reise beginnt mit einer Fahrt in Richtung Çati, einer landschaftlich reizvollen Gegend mit schönen Buchten und Inseln. Auch an den folgenden Tagen werden jeden Tag wunderschöne Buchten angesteuert, Spaziergänge unternommen, und in Buchten gebadet, die schon in Legenden von Kleopatra angepriesen wurden. Im zweiten Teil der blauen Reise werden geschichtsträchtige Orte aus dem zweiten Weltkrieg angesteuert und die Reise geht an einem noch nicht in Betrieb genommenem Kohlenkraftwerk vorbei weiter zu einer weiteren bildschönen Bucht mit kristallklarem Meerwasser. Hier bietet sich auch die Gelegenheit für Wanderungen über die Felsen und Hügel sowie durch den Wald. weiter »

Keine Kommentare

Das richtige Bike für die Urlaubstour

Nur mit dem richtigen Bike macht die Urlaubstour Spaß!

Wer eine Urlaubstour mit dem Bike plant, sollte auch ein gut funktionierendes und hochwertiges Fahrrad besitzen. Jedem Anspruch gerecht werden die heutigen Mountainbikes. Mit ihnen ist ein Fahren im Gelände ebenso eine Kleinigkeit, wie auf asphaltierten Straßen. Sie sind leicht gängig und gut zu schalten, was für Steigungen sehr wichtig ist. Schließlich soll eine Tour Spaß machen und einem nicht an die Grenzen bringen.

 

Cube Mountainbikes für Profis und für Anfänger

Jeder Sportler und Freizeitradfahrer braucht das richtige Material für seine Exkursionen. Das Wichtigste ist dabei ein hochwertiges Mountainbike. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Modelle, jedoch gute Cube Mountainbikes von liquid-life werden jedem Anspruch gerecht. Auf dieser Webseite findet der Anfänger genauso sein Mountainbike, wie der Profi und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier auch. Manchmal findet man hier sogar richtige Schnäppchen. Cube Mountainbikes sind technisch hervorragend ausgerüstet und das in jeder Preisklasse. Die hochwertige Shimano Gangschaltung lässt sich bei jedem Modell sehr leicht schalten und ist je nach Ausführung mit bis zu 30 Gängen ein Garant für federleichtes Fahren. Cube Mountainbikes verfügen über ein optimales Fahrverhalten in jedem Gelände und auch den dazu nötigen Grip, selbstverständlich auch auf asphaltierten Straßen. Für sicheres Bremsen verfügen diese Bikes über Shimano Scheibenbremsen. Eine angenehme Sitzposition erhält man auf jedem Cube Mountainbike.

 

Die richtige Outdoor Ausstattung für die Fahrradtour

Wer sich mit dem Bike auf eine längere Tour begibt, braucht eine perfekte Outdoor Ausstattung. Starker Wind oder heftiger Regen können so eine Tour sehr beeinträchtigen und eine gute Ausrüstung ist hier sehr wichtig. Liquid-life ist der Shop für hochwertige Outdoor-Ausstattung. Der Allround Einsatz auf dem Bike erfordert eine Jacke die jedem Wind und jedem Regen standhält, aber dennoch atmungsaktiv ist. Auch ein hoher Kragen und eventuell eine Kapuze sind von Vorteil. Aber auch eine tolle Hose mit abnehmbaren Beinen ist ein multifunktionales Bekleidungsstück. Noch viel mehr Outdoor-Ausstattung gibt es auf liquid-life.de.

Keine Kommentare

Mit Paddel und Pedal durch Ostfriesland

Geht es ihnen auch oft so? Das Wochenende steht vor der Tür und sie haben absolut keine Idee wohin der allwöchentliche Ausflug mit der Familie gehen soll? weiter »

Keine Kommentare

Funsport-Paradies Teneriffa

Da man in Teneriffa eine Mischung aus Bergen, flachen Gebieten und dem Meer findet, hat man bei einer Reise auf die Insel zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, die Spaß und Freude gewährleisten und den Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Es ist unter anderem möglich, lange Strandspaziergänge zu machen, zu schwimmen, in den Bergen zu wandern oder sich auch mit lustigen und aufregenden Funsportarten bei Laune zu halten.
Am Meer eignen sich dazu Wasserski, Frisbee oder Tauchen – letzteres kann man im Urlaub wunderbar erlernen, um sich von der bunten Unterwasserwelt faszinieren zu lassen. weiter »

Keine Kommentare

Golfurlaub im Sporthotel

Die Beliebtheit des sogenannten elitären und teuren Zeitvertreibs nimmt in der heutigen Zeit immer mehr zu. Sportausrüstungen wie zum Beispiel Fahrräder oder Tennisschläger in den Urlaub mitzunehmen gehört in jeder Familie zur Normalität. Viele Urlauber steigen jedoch um auf eine neue Alternative des Urlaub Machens.

Die eigene Sportausrüstung wird daheim gelassen, denn absteigen tut der heutige sportbegeisterte Urlauber in einem extra Sporthotel. Erleben Sie Ihren Golfurlaub im traumhaften Ellmau am Wilden Kaiser . Die Landschaft ist bekannt für ihre Schönheit. Im Sommer kann man dort Wandern oder Golfen und im Winter ruft der Ellmauer Halt zum Skifahren.

Natur- und Golf-sportbegeisterte Personen kommen während Ihres Golfurlaubs in Tirol garantiert auf Ihre Kosten. Die Kombination aus Sport und Entspannung findet man nicht allzu oft in Österreich.

Keine Kommentare

Fahrradurlaub in Deutschland

Fahrradurlaub in Deutschland

Deutschland ist für einen Fahrradurlaub wirklich geradezu prädestiniert. Es muss nicht immer die Fahrt in die Ferne sein, damit man sich erholen und entspannen kann oder damit eine anspruchsvolle Strecke gefunden werden kann. Das Netz an Radwegen ist in Deutschland sehr gut ausgebaut und wer einen Fahrradurlaub plant, wird mit Sicherheit eine tolle Strecke finden können.

Man nehme nur einmal die deutschen Küsten an Nord- und Ostsee, die ein hervorragendes Revier für jeden Radfahrer bieten. Direkt mit dem Rad am Strand entlang – oder fast, denn die Uferpromenaden sind meist einige Meter entfernt – und den Blick auf das Wasser genießen können – herrlich. Oder die Mittelgebirge, die mit Wegen unterschiedlicher Steigung locken und dabei wunderbare Panoramen genießen lassen. Wer sich hier mit dem Fahrrad austoben will, hat auf jeden Fall die Möglichkeit dazu.

Doch auch die Ebenen im Inland haben tolle Strecken zu bieten, vorbei an Wäldern und Feldern, entlang der herrlichen Seen und durch die zahlreichen kleinen Dörfer und größeren Städte. Hier lohnt es sich auch durchaus, eine Zwischenstation einzulegen, denn eine Besichtigungstour der schönsten Sehenswürdigkeiten eines Ortes sollte auch mit drin sein. Wer möchte, kann seinen Urlaub auch so planen, dass nicht tägliche Ausflüge unternommen werden, sondern dass die gesamte Strecke als Radwanderstrecke vorgesehen ist. Das stellt allerdings einige Ansprüche an das Maß von Kondition und möglichem Gepäck.

Für den Radurlaub sollte eine gewisse Planung vorgenommen werden, damit ein Ort für die Ferien herausgesucht wird, der sich zum einen auch wirklich für die Erkundung mit dem Rad lohnt und der zum anderen von der Strecke her nicht zu anspruchsvoll bzw. anspruchslos ist – je nach eigenem Können und der persönlichen Kondition. Denn diese sollte schon berücksichtigt werden. Wichtig für den Radurlaub ist zudem, ob die Reise mit der ganzen Familie vorgenommen werden soll und ob die lieben Kleinen im Fahrradanhänger mitfahren sollen. Touren mit großer Steigung werden dann zum körperlichen Kraftakt und die Erholung dürfte schon zu Beginn der Tour auf der Strecke bleiben.

Übrigens muss nicht zwingend das eigene Fahrrad mit in den Urlaub genommen werden. Vielmehr ist es so, dass sich ein Urlauber vor Ort durchaus ein Rad ausleihen kann. Sogar private Pensionen werben mit einem Fahrradverleih. Nun sind diese Drahtesel aber eher für den Freizeitgebrauch zu nutzen und bringen im Grunde genommen kaum etwas für jemanden, der sich sportlich aktiv betätigen will oder der sich gar auf einen Wettkampf vorbereiten möchte. In dem Fall sollte das eigene Fahrrad dann doch mitgenommen werden.

Keine Kommentare

Segelurlaub – Ein Urlaub auf dem Meer

Wen ‚ganz normale‘ Urlaube in einem Hotel mit Pool und Halbpension oder im Ferienhaus mit Sauna langweilen, der muss zu etwas ungewöhnlicheren Formen des Reisens greifen, um das eigene Herz höher schlagen zu lassen. Zum Glück ist die Palette der Sportreisen lang, so dass auch für die, für die es etwas mehr Abenteuer sein darf, rasch die passende Reise gefunden ist.

Bei Naturfreunden mit einem Sinn für Abenteuer und ohne Seekrankheit beliebt ist zum Beispiel ein Segelurlaub. Dabei muss man nicht unbedingt ein erfahrener Segler sein, um in den Genuss eines Segelurlaubes zu kommen. Zahlreiche Reiseveranstalter bieten interessierten bzw. werdenden Seglern heute die Möglichkeit, auf einem Großsegler mit zu fahren. Wer über das technische Know-How verfügt, kann sich aber natürlich auch auf eigene Faust auf sein See-Abenteuer begeben.

Die Auswahl an potentiellen Segelrouten ist riesig und für jeden Geschmack kann leicht das Passende gefunden werden. Mögen Sie zum Beispiel die Rauheit der skandinavischen Küsten und die Romantik der malerischen Fischerdörfer und Hafenstädtchen entlang der Küsten? Eine Segelreise auf der Ostsee von Deutschland vorbei an Dänemark bis nach Schweden eröffnet den Passagieren umwerfende Eindrücke. Die Landschaften sind unglaublich abwechslungsreich und die schwedische Schärenküste ist bekannt für ihre raue Schönheit.

Oder mögen Sie es lieber südeuropäisch? Auch ein Segeltrip auf einer Yacht durchs Mittelmeer ist überaus reizvoll und wird den Passagieren wundervolle Ausblicke bescheren. An den Küsten erfahren Sie herzliche Gastfreundschaft und wem das viele Segeln etwas zu viel wird, der setzt einfach einen oder auch mehrere Tage aus. Das Schöne an einem Segelurlaub ist die Flexibilität, die sie einem erlaubt. Ob Sie weitersegeln oder einen Stopp einlegen, entscheidet der Kapitän, nicht das Programmhaft des Hotels.

Keine Kommentare

Golf-Urlaub

Der Golf-Sport hatte es nicht ganz leicht, sich in unserer Gesellschaft umfassend zu etablieren, denn gleich zweierlei wurde ihm über viele Jahre vorgeworfen: Zum einen wollte der Beigeschmack des Elitären, Affektierten und Aufgesetzten sich lange Zeit einfach nicht so ganz abschütteln lassen und zum anderen bewies das Gerücht, Golfen sei gar kein ‚richtiger Sport‘, sondern eher so eine Art Spaziergang eine hartnäckige Langlebigkeit. So langsam aber sicher mausert das Golfspiel sich aber nun doch zum Massensport und mehr und mehr Menschen erkennen die Vorteile der einzigartigen Kombination aus sanftem Ausdauersport und punktgenauer Konzentration. Außerdem sind – gerade in heutigen Zeiten, in denen die Großstädte wachsen und die grünen Joggingstrecken den grauen Fitness-Centern weichen – auch die positiven psychischen und physischen Auswirkungen der frischen Luft und vor allem der schönen Umgebung eines Golfplatzes nicht zu unterschätzen. Warum also nicht Sportreisen mit Golf verbinden.Dies ist wohl auch einer der wichtigsten Gründe, aus denen Golf-Urlaubsreisen so beliebt sind. Denn wer einmal Blut geleckt hat, will nicht nur so oft wie möglich spielen und sein Handycap immer noch ein bisschen weiter nach unten drücken, sondern er will dies auch noch an den schönsten Flecken der Erde tun und so viele verschiedene Plätze spielen wie es eben geht. Deshalb sind Golfreisen auch oft so angelegt, dass das Bespielen möglichst vieler verschiedener Golfplätze möglich ist. Meist wird ein strategisch sinnvoller Ausgangspunkt, z.B. ein Golfhotel, gewählt, an dem man ohne lange Anreise jeder Zeit spielen kann, von dem aus man aber auch in akzeptabler Zeit verschiedene andere Golfplätze ansteuern kann. Schottland gilt zum Beispiel als kleines Paradies für Golfer, da die vielfältige Landschaft sich perfekt für spektakuläre und auch für den geübten Spieler überaus herausfordernde Golfplätze eignet und diese quasi ‚an jeder Ecke aus dem Boden sprießen‘. Darin liegt generell der Reiz einer Golfreise, also darin andere Plätze mit ganz ungewohnten Schwierigkeiten kennen zu lernen. Wer auf dem heimischen Golfplatz glänzt, muss dies noch längst nicht auf jedem Platz tun. So geht es bei einer Golfreise neben dem Wunsch, landschaftlich ansprechende Plätze zu erleben, auch darum, sich selbst zu testen und herauszufordern. Erst wer auf jedem Golfplatz der Welt die gleichen Ergebnisse erzielt, ist ein wahrer Meister – aber der muss wohl erst noch geboren werden.

Keine Kommentare

Angelreise

Was ? Angeln ist kein Sport ? Das kann nur jemand sagen, der noch nie früh um 3:00 Uhr aufgestanden ist, der noch nie die Technik der verschiedenen Würfe trainiert hat, der noch nie seine Geschicklichkeit beim Haken einbinden oder Entwirren von perückengroßen Schnurverfitzungen beweisen musste, der noch nie einen einstündigen Drill eines schweren Fisches nervlich und körperlich überstanden hat und der noch nie an heftiger Seekrankheit beim Hochseeangeln gelitten hat. Ja, alle diese Herausforderungen muss ein richtiger Angler gemeistert haben, bevor er sich einen solchen nennen darf.

Nachdem wir uns jetzt einig sind, dass Angeln sehr wohl ein Sport ist, wollen wie einmal sehen, wohin ein Angler reisen kann, um andere Reviere kennen zu lernen. Bleiben wir für heut in Deutschland und wählen wir den Spreewald als Reise- und Angelziel aus. In diesem fast 3000 km² großen Gebiet teilt sich die Spree in ihrem Mittellauf in 300 natürliche Arme auf und läßt so ein weitläufiges Netz von Fließen und Seitenarmen entstehen, das zu Fuß nicht zu erkunden ist, geschweige denn mit einem Auto. Wir sind also gut beraten, wenn wir uns ein Boot mieten. Auf einen Außenbordmotor verzichten wir, da wir ja sportlich bleiben wollen. Ein Faltboot ist hier das Mittel der Wahl. Da mir noch kein Navigationssystem für das Labyrinth der Wasserläufe im Spreewald bekannt ist, muss der Angler auch Karten lesen können und seine Orientierungsfähigkeit mit dem Kompass unter Beweis stellen.

Wer die Reviere im Spreewald nicht kennt, kann natürlich munter drauflos paddeln und sich auf sein anglerisches Gespür verlassen. Einmal fündig geworden, sollte er nicht enttäuscht werden. Die Gewässer bieten guten Fisch. Angefangen von der Plötze oder der Rotfeder über den Blei bis zur Schleie und den Karpfen kann er hier alle heimischen Friedfischarten fangen. An Raubfischen sind Barsch, Hecht, Zander und Wels vertreten. Da wir ja über Nacht in der Wildnis bleiben möchten, sitzen wir bis in die frühen Morgenstunden auf Aal an. Als willkommener Beifang gesellt sich auch gelegentlich eine Quappe hinzu.

Anderntags können wir mit (hoffentlich) guter Beute zurück paddeln. Nun wird sich zeigen, ob wir die Karte auch richtig gelesen haben, denn mit nach dem Weg fragen ist hier nicht. Oftmals sieht man stundenlang keinen Menschen. Denken wir positiv und gelangen wohlbehalten am Bootshaus an, um das Boot wieder zurück zu geben.

Zum Abschluss unserer Wochenendreise können wir noch einen Abstecher in die unweit gelegenen Großstädte Cottbus oder Berlin unternehmen. Wie heißt es doch so schön: Berlin ist immer eine Reise wert.

Keine Kommentare